Bericht zum 3. WIP-Treff 2018 am 7. Juni in der Volksbank Berg

– Digitalisierung im Einzelhandel

 

Als Gastgeber begrüßte Helmut Vilmar, Vorstand der Volksbank Berg, ca. 70 Gäste im Sitzungssaal der Volksbank. Er stellte Gäste und Referenten vor und unterstrich die Bedeutung des Themas Digitalisierung.

Bürgermeister Michael von Rekowski verband seine Begrüßung mit Hinweisen zum aktuellen Stand des Innenstadtumbaus und lud zur Einweihung der Hochstraße am Folgetag ein. Mit dem Projekt „bespielbare Innenstadt“ warb er für das Sponsoring moderner Spielgeräte, die an verschiedenen Stellen in der Stadt aufgestellt werden sollen. Im Zuge der Inklusion erscheint die Wipper-News ab der Folge-Ausgabe auch in „leichter Sprache“.

Hans-Jörg Schneider, Sprecher des Wirtschaftsbeirats und des Wirtschaftsforums, bedankte sich bei Herrn Vilmar für die Einladung in die Räumlichkeiten der Volksbank, besonders auch für das den Vorträgen folgende Catering. Anschließend stellte er die Referenten vor und führte in die Themen ein. Die Vorträge wurden erneut in zwei Räumen parallel gehalten, mit Wechsel zur „Halbzeit“.

Dr. Gerhard Wagner, Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing und Handel: Digitalisierung im Einzelhandel – Survival of the Fittest

 

Herr Dr. Wagner sieht natürlich auch die Gefahr für den stationären Einzelhandel durch die Digitalisierung in Form von Amazon, Zalando und Co. Bereits im Interview mit der Bergischen Landeszeitung hatte er aber darauf hingewiesen, wie wichtig die Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen und einer Marke gerade für den Einzelhandel sind. Er belegt das am Beispiel eines Schuhhändlers, für dessen Produkte – hochmoderne Sneaker – die Käufer schon lange vor der Öffnung Schlange stehen oder ein Barbier, der trotz hochpreisiger Dienstleistung über Wochen ausgebucht ist.

Ortsspezifische Internetplattformen mit Lieferservice sieht er kritisch, insbesondere, wenn die Anzeigen unpassend gestaltet sind, hier zeigte er auch Verbesserungspotenzial bei der „WIP-App“ auf. Seine Empfehlung ist die Nutzung von „WhatsApp“ zur Kundenbindung - hier gibt es allerdings Bedenken bzgl. des Datenschutzes.

Seine Präsentation ist als Anlage beigefügt.     Teil 1 ButtonDownload      Teil 2 ButtonDownload


WFWBild1 


Isabel Keim und Andrea Röthemeier (VR-Leasing): SmartBuchhalter der Volks- und Raiffeisenbanken

Mit dem Produkt SmartBuchhalter sollen die kaufmännischen Herausforderungen in Kleinbetrieben, wie Freiberufler, Handwerker oder Einzelhändler, auf digitale Weise gemeistert werden. Insbesondere der „Papierwust“ mit Belegen im Schuhkarton oder in Schubladen… wird eingedämmt .Belege können mit dem Smartphone digitalisiert und so dem Steuerberater zur Verfügung gestellt werden, Übersichten und Zahlen sind auch unterwegs verfügbar.

Weiter Informationen hierzu gibt es auf www.volksbank-berg.de oder auf www.smartbuchhalter.de

Abschließend bedankte sich Hans-Jörg Schneider bei den Referenten und Zuhörern. Mery Kausemann übergab Präsente an die Referenten, bevor in der „3. Halbzeit“ bei Schnittchen und Getränken die Inhalte der Vorträge und andere aktuelle Themen diskutiert und Networking betrieben wurde.

 

Hier einige Bilder
buttonBilder  
   




 

Wipperfürth, den 28.07.2016
   
Berichterstattung und Fotos Susanne Fulko und Hans-Jörg Schneider
Weblayout: Reinhard Stelberg

Mitglieder des Wirtschaftsbeirates